Château Léoville-Poyferré - 2011

    St-Julien - 2ème grand cru classé

    Fr. 71.28 (Fr. 66.00 zzgl. MWST)
    75 cl (6er-Holzkiste)
    x6
    Bewertung
    (Parker : 94/100)
    Rating
    10 Bewertung(en)
    Klassifikation
    2ème grand cru classé
    Rebsorte(n)
    65% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 8% Petit Verdot, 2% Cabernet Franc
    Alkohol
    14°
    Herkunft
    Frankreich - Bordeaux
    Typ
    Rotwein
    Produzent
    Château Léoville Poyferré
    Trinkreife
    2015-2035
    Auch erhältlich in 2004 , 2006 , 2014

    Château Léoville Poyferré liegt im Herzen des Médoc, in Saint-Julien, 45 km nordöstlich von Bordeaux. Die Geschichte der Domäne geht bis ins Jahr 1638 zurück. Anlässlich der berühmten Klassifizierung von 1855 erreicht der Besitztum den Rang des 2ème Grand Cru classé. Im Jahre 1920 wird die Familie Cuvelier Besitzer des Château Léoville Poyferré.


    Der Oenologe und Berater Michel Rolland steht dem Verwalter, dem Mitbesitzer Didier Cuvelier, zur Seite, die produzierten Weine sind sehr farbig und von grosser Ausgewogenheit, grosser Feinheit und haben ein grosses Lagerpotenzial.


    Rebsortenbestand: 65 % Cabernet Sauvignon 25 % Merlot 8 % Petit Verdot 2 % Cabernet Franc

    • Château Léoville-Poyferré - 2011
    Kundenmeinungen
    Kundenmeinung von Adrian (25.04.15)
    Rating
    2014, Ch. Léoville Poyferré, St. Julien: Dunkles Bordeauxrot, im Kern schwarz, verhaltene Nase, sehr tief, sehr nobel, da ist neben dunkler Beerenfrucht viel Rauch im Spiel, darüber auch florale Noten, sehr gute Komplexität, sehr weicher Gaumen, reif, wirkt modern, äusserst schöne Frucht, dann cremig, vollmundig, etwas grüner Apfel, erstaunlich zugänglich, sehr schöne Säure, stützt gut, sehr gute Komplexität und grosse Länge im Abgang, sehr guter Poyferré ohne übersteigerte Extraktion, hat viel Reserven, 2022-2040+, 18.5 vvPunkte, (93/100)
    Kundenmeinung von Yves Beck (17.04.15)
    Rating
    Ch.Léoville Poyferré 2014
    Pourpre violacé clair. Bouquet de bonne intensité. Griotte, framboise, menthe et un peu de graphite. Attaque de bonne intensité mais peu expressive. Tout en ayant un caractère crémeux, le corps va certainement encore gagner en ampleur, contrairement à la puissance, que les tannins et la structure lui confèrent déjà. Il a tous les ingrédients pour évoluer durant son élevage. Les tannins sont granuleux, denses et en accord avec une structure vive qui tient bien le fruit et donne de la race au vin. Finale persistante mais pas encore suffisamment fruitée. Un vin très prometteur. 2022-2044. 92-94/100
    Kundenmeinung von Jérémie (31.01.15)
    Rating
    Léoville Poyferré fait partie à mon goût des meilleurs rapports qualité/prix en bordeaux " haut de gamme". Le millésime 2004 nécessite une bonne aération pour s'ouvrir et dominer les premiers parfums qui peuvent paraitre simple et rugueux; la robe profonde est semble presque trop jeune pour le millésime, le nez est envoûtant, et en bouche on trouve une belle tenacité et bonne longueur. Peut encore attendre sans problème de 5-10 ans voire plus. 93/100. J'en attends autant de 2011 dans quelques années
    Kundenmeinung von Daniel (28.01.15)
    Rating
    Da weiss man wieder warum das Bordeaux halt einfach das Mass aller Dinge ist.
    Sicherlich noch 5 Jahre im Keller belassen.
    Kundenmeinung von christian (17.06.14)
    Rating
    Guter Jahrgang. Trinkteif. ich denke mann muss ihn in den nächsten 2 Jahren trinken. nicht so lange Lagerbar
    Kundenmeinung von Adrian (02.06.14)
    Rating
    Léoville Poyferré 2011, 18.5 vvPunkte, (93/100), Was für eine Nase, tief, sehr kraftvoll und doch feinduftig, floral, erstaunliche Qualität, am Gaumen frischer, saftig-fruchtiger Auftakt, viel dunkle und rote Beerenfrucht, sehr feine Gerbstoffe, saftige Säure, zartbiterschokolade, die Säure sehr dominant aktuell doch das dürfte sich einbinden, toller Wein mit viel Reserven, braucht noch etwas Zeit, 2018-2030+
    Kundenmeinung von Yves Beck (18.04.12)
    Rating
    Ch. Léoville Poyferré 2011:
    Komplexe und vielseitige Nase. Würziger Charakter mit Zimt, Pfeffer und Gewürznelke. Die Frucht kann sich noch nicht richtig entfalten aber zeigt schon mal diskrete Aromen von Cassis, Blaubeere und Himbeere. Im Gaumen will der Wein zuerst etwas verführen; daher sein leicht lieblicher Auftakt. Die Tannine sind gesund, sandig und treten spät im Gaumen auf. Zukunft hat dieser Wein viel, denn er verfügt über eine gesunde und kräftige Struktur. Das wird sicher alles ausgleichen, bzw. abrunden. Geduld ist angesagt! 2017-2045. 90-92/100
    Kundenmeinung von Yves Beck (11.04.12)
    Rating
    Un nez complexe qui révèle assez rapidement sa pluralité. Notes épicées avec de la cannelle, du poivre et du clou de girofle. On retrouve aussi un côté vanillé. Le fruit est un peu à la peine mais il est bien là! Arômes de myrtille, cassis et framboise. En bouche l'attaque est agréable, légèrement friande. On retrouve un peu les caractéristiques plutôt rive droite du millésime... avec une structure moins austère toutefois. Les tannins sont sains, granuleux et apparaissent en fin de palais. La finale est encore un peu dure mais les angles vont certainement s'arrondir. La patience est de mise! 2017-2030. 90-92/100
    Kundenmeinung von Yves-Alain Beck (27.06.11)
    Rating
    Intensives Violett. Elegante Nase mit komplexer Aromatik. Noten von Cacao, schwarze Schokolade, Kaffee. Pflaume, Cassis und Brombeere sind auch dabei. Im Gaumen ist der Wein elegant und hat eine sandige Textur. Die Tannine sind kompakt, fit und schön. Sie zeigen Grösse und Kraft. Die Frucht kann sich mit Cassis gut zeigen. Letztendlich übernimmt die Säure und sorgt für Ausgewogenheit und etwas Pep. Ein toller Poyferré, mit angenehmem Abgang. 94-97/100. www.burgweg-wein.ch
    Mehr Bewertungen
    Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

    Wie bewerten Sie diesen Artikel? *