Aktuell

Beste Wünsche !

| Firma | 17.12.13 14:47

Das ganze Team der Gazzar-Weine schliesst sich mir an, um Ihnen frohe Festtage und ein ausgezeichnetes 2014 zu wünschen. Sie sind immer zahlreicher, Tag für Tag, uns nicht nur auf unserem Website zu besuchen, sondern vor allem uns zu vertrauen.

Wir freuen uns, Sie auch im 2014 wieder vorzufinden. So soll Ihnen dieses Neue Jahr Glück und Geselligkeit mit einem guten Wein bringen !

Daniel Gazzar

"Der Tipp dazu" : ein Artikel von Alain Kunz in dem Blick über den roten Wein aus Etna, Tenuta Terre Nere : "Burgund des Mittelmeers (...) Ein hoch spannender Wein. Out of the common ‐ und das  macht Spass".
terre nere

Wer unter uns, hat sich nach den Aussagen der NSA, nicht auch schon Sorgen gemacht bezüglich der Sicherheit sowie der vertraulichen Behandlung von persönlichen Daten im Internet?

Die Firma Gazzar hat nicht erst nach der Affäre Edward Snowden alles daran gesetzt, sensible Kundendaten auf den Internet-Servern bestmöglich zu schützen. Seit 2011 stehen sämtliche Internet- und E-Mail-Server von Gazzar an einem ultra- sicheren Ort aus der Zeit des Kalten Krieges, und zwar in einer Festung, wie man sie von James Bond Filmen her kennt.

Unsere Server stehen im Kanton Uri, im Herzen der Alpen, in einem ehemaligen Bunker der Schweizer Armee, welcher früher die Kommandozentrale war und heute als High-Tech- Rechenzentrum genutzt wird. Der Bunker ist tief in den Berg gegraben, wird gegen aussen mit einer massiven 50-Tonnen- Panzertüre geschützt und durch neueste Überwachungstechnologien gegen Einbruch geschützt. Die Bauweise ist so konzipiert, dass der Bunker einem 20-Megatonnen-Atomangriff – das ist mehr als die Sprengkraft der Atombombe von Hiroshima – standhalten würde!

Ein weiterer Vorteil ist die Nähe des Rechenzentrums zum grössten europäischen Internet-Backbone, welcher 75% der Computer-Transitdaten der Nord-Süd-Achse abwickelt. Die redundante Anbindung an diesen wichtigen Schweizer Internet-Knoten garantiert eine äusserst schnelle und maximal erreichbare Gazzar-Website.

Sicherheit geht zudem Hand in Hand mit Ökologie. Dieser 15.000 m2 grosse Bunker, liegt im Herzen eines Berges, wo die Lufttemperatur naturgemäss sehr niedrig ist und die Server mit einer innovativen, äusserst nachhaltigen Eiswasser-Klimaanlage gekühlt werden können. Der ökologische Fussabdruck des Rechenzentrums kann damit deutlich reduziert werden.

Hiermiet alle Fotos des Rechenzentrums und Bunker.

bunker datacenter

Ein grosses Dankeschön an die fast 450 Weinliebhaber, welche am 14. November ins Mandarin Oriental Genf gekommen sind, um die verschiedenen Winzer und ihre Weine persönlich kennenzulernen. Wie immer war auch diese Degustation für uns mit viel Arbeit verbunden. Die schönste Entschädigung für unser Engagement waren aber die vielen glücklichen Gesichter der Teilnehmer des Events.

Hier sind die Fotos der Degustation sowie des anschliessenden Fondue-Essens, welches wir für die Winzer organisiert haben.

"Glut unterm Schnee" : ein Artikel von Peter Rüedi in der Weltwoche über den roten Wein aus Etna, Tenuta Terre Nere : "Dieser Etna rosso ist ein cooler Wein, aber mit enorm viel Power." hyot

Wer kennt das nicht. Man geht in den Keller, um eine gute Flasche Wein zu holen und fragt sich dann: wann sollte dieser Tropfen schon wieder ausgetrunken sein? Was waren nochmals die enthaltenen Rebsorten? Wer ist der Produzent des Weines? Oder was hat die Flasche schon wieder gekostet? Ab sofort gibt es dafür eine einfache Lösung!

Auf jeder Produktseite unserer Weine hat es unterhalb der kurzen Beschreibung einen Knopf mit einem Drucker-Logo und dem Hinweis "Wein-Informationen drucken". Wenn Sie darauf klicken, wird eine PDF-Datei erstellt, die ausgedruckt werden kann. Dieses Info-Blatt legen Sie dann einfach zur entsprechenden Weinflasche in ihrem Keller. So haben sie jederzeit sämtliche notwendigen Informationen zur Hand.

"Preiswerter Bordeaux". Der Château Hyot ist "Der Wein der Woche" in der Neue Zürcher Zeitung. "Château Hyot beweist, dass Bordeaux nicht immer teuer sein muss." (Peter Keller in der NZZ).
hyot